Programmablauf

Der Ablauf der Kolumbien-Komponente gestaltet sich wie folgt:

In Kooperation mit der Deutschen Auslandshandelskammer (AHK) in Kolumbien wählt die GIZ sowohl die Geschäftsführer/innen kolumbianischer KMU als auch die Führungskräfte des mittleren Managements für die Teilnahme am Global Business Exchange Programme (GloBus) aus. Vor ihrem Deutschlandaufenthalt nehmen die Unternehmer/innen an Trainingskursen zum Thema Internationales Management an kolumbianischen Partneruniversitäten teil.

Mai – Oktober 2015

Anmeldung der deutschen Unternehmer/innen zum Programm

02. – 11. November 2015

Business-to-Business-Reise (B2B) der kolumbianischen Geschäftsführer/innen:
Die ausgewählten kolumbianischen Geschäftsführer/innen reisen für zehn Tage nach Deutschland. Hier treffen sie im Rahmen gezielter B2B-Treffen sowie auf der Netzwerkveranstaltung Globus Session auf deutsche KMU-Vertreter/innen.

Das Programm während des Deutschlandaufenthaltes beinhaltet:

  • B2B-Treffen zur Anbahnung von Kooperationsprojekten
  • GloBus Session, eine Informations- und Netzwerkveranstaltung für deutsche und kolumbianische Unternehmen (03.11.2015)
  • Interkulturelles Training für die kolumbianischen Geschäftsführer/innen

11. – 29. April 2016

Projektentwicklungsreise der kolumbianischen mittleren Führungskräfte: Dreiwöchiger Aufenthalt der Führungskräfte des mittleren Managements in Deutschland zur Vertiefung der bereits eingeleiteten Kooperationen.

Während ihres Deutschlandaufenthalts liegt der Schwerpunkt auf folgenden Aktivitäten:

  • Entwicklung eines individuellen Projektplans
  • Institutionsbesuche zum Thema deutsche und europäische Standards sowie rechtliche Rahmenbedingungen
  • Teilnahme an sektorspezifischen Messen und Ausstellungen, um sich über technische Innovationen zu informieren
  • Besuche bei Verbänden und Kammern zur Information  über landesspezifische Besonderheiten
  • Interkulturelles Training für die mittleren Führungskräfte.